Es gibt Nachrichten!

Die Stadtverwaltung Essen hat uns am 31. Mai die Wiedereröffnung der PLUTO erlaubt, sobald die Inzidenz in Essen für mehr als 7 Tage unter 35 liegt.

Auf Abstand- und Maskenpflicht dürften wir dann verzichten, weil der Zutritt gemäß CoronaschutzVO NRW nur für Geimpfte und Genesene zulässig wäre, sowie für Getestete, deren Test nicht älter als 48 Std. sein darf.

Diese Nachrichten haben wir intern diskutiert und uns auf einen Plan geeinigt. Dieser lautet wie folgt:
Bekanntlich sind wir eine 1.600qm große Männersauna mit clubähnlichem Charakter, gekennzeichnet von kollektiver Nähe und Intimität.
Für ein Gelingen der „Party“ in der PLUTO, mit beständiger guten Laune, ist eine Vermeidung der Ansteckung mit Coronaviren allerdings unser oberstes Ziel.
Die Sicherheit der Gäste geht im Zweifel vor – auch vor wirtschaftlichen Interessen.

Für uns macht es keinen Sinn, die Pluto auf Basis von nachgewiesener Weise unzuverlässigen 48 Std-Schnelltests – statt den aufwendigeren und kostspieligen PCR-Tests – zu betreiben.
Die Gefahr einer Ansteckung mit schweren Verläufen wäre zu hoch.
Das wollen wir unseren Gästen UND Mitarbeitern nicht zumuten. Deswegen bleibt unsere Sauna leider noch so lange geschlossen bis genug Menschen immunisiert sind und keine „größere“ Gefahr mehr besteht. Laut Aussage der Bundesregierung sollte jeder Bürger bis Mitte September ein Impfangebot erhalten.

Man könnte sich jetzt fragen „Warum öffnet Ihr denn nicht schon jetzt für alle Geimpften oder Genesenen?“
Ganz einfach: Wir wollen keine Zweiklassengesellschaft.

Diese Entscheidung verlangt uns und Euch einiges ab. Aber wir sehen es positiv – 1 1/2 Jahre haben wir nun schon gedarbt, den Sommer kriegen wir jetzt auch noch rum und wenn wir dann mit gutem Gewissen im September die Party wieder starten lassen können, wird es gut (!) … und nicht halbgar und notgeil.

Sorry, aber der Herbst wird geil!